Jetzt informieren:

Baugrundverstärkung

Ziel einer Baugrundverstärkung, oft auch Baugrundverbesserung oder Baugrundverdichtung genannt, ist es, die Tragfähigkeit eines Bodens zu erhöhen, sodass auftretende Belastungen im Baugrund abgetragen werden können. Eine Baugrundverstärkung kann im Vorfeld, also bevor gebaut wird erfolgen oder bei bereits bestehenden Gebäuden durchgeführt werden.

Baugrundverstärkung bei Neubauten

Bei Neubauten wird in der Regel im Voraus ein Bodengutachten erstellt, um die Gründung des Bauobjektes bestimmten zu können. Wird im Zuge dessen festgestellt, dass der Boden nicht ausreichen tragfähig ist, müssen Maßnahmen zur Baugrundverstärkung ergriffen werden. Eine Maßnahme kann bspw. eine Rüttelstopfverdichtung oder das Einbringen von Pfählen sein. Diese werden in der Regel von Spezialtiefbauunternehmen und je nach Umfang mit recht großen Gerätschaften durchgeführt.

Baugrundverbesserung bei Bestandsgebäuden

Doch auch bei einem vor Jahren erbauten Gebäude, das auf tragfähigem Baugrund gegründet wurde, kann es vorkommen, dass der Boden sich durch Einflüsse von außen mit der Zeit verändert und an Tragfähigkeit verliert. So kann es passieren, dass der Baugrund durch Erschütterung, Ausspülung oder Austrocknung in seiner Beschaffenheit negativ beeinflusst wird. Die Folgen in Form von Rissen, Absätzen oder Schiefstellungen werden dann meist an den Gebäuden und Böden sichtbar. Da bei Bestandsgebäuden der Platz wegen umliegender Gebäude knapp ist und die Baugrundverbesserung direkt unter dem Gebäude erzielt werden muss, müssen, anders als bei freistehenden Grundstücken, andere Maßnahmen zur Baugrundverstärkung ergriffen werden. In dem Bereich kommen dann in der Regel Injektionsverfahren oder Elementpfähle zum Einsatz.

URETEK – Spezialist bei minimal-invasiver Baugrundverstärkung mit Expansionsharz

Auf den Bereich der Baugrundverstärkung bei Bestandsgebäuden hat sich URETEK seit über 20 Jahren auf dem deutschen Markt spezialisiert. URETEK arbeitet dabei mit einem Expansionsharzverfahren, das auch eine Hebung des Fundaments oder der Bodenplatte ermöglicht. Das URETEK Verfahren hat sich seit Jahren bewährt und kommt weltweit zum Einsatz.