Jetzt informieren:

Anhebung abgesackter Betonböden und Fugensanierung

Hat sich ein Betonboden, Industriefußboden oder eine Fahrbahn aufgrund dynamischer Belastungen oder eines nicht mehr tragfähigen Baugrunds gesetzt, so ist es notwendig, diesen vor weiteren Schäden zu schützen. Hier sollten je nach Ursache Maßnahmen zur Stabilisierung und Anhebung von Betonböden, Fußböden und Fahrbahnen oder zur Baugrundverbesserung ergriffen werden. Als Spezialtiefbauer mit mehr als 30-jähriger Erfahrung haben wir ein innovatives Injektionsverfahren zur Baugrundverstärkung entwickelt.

 Das URETEK-Verfahren ist ideal geeignet für die:

  • Baugrundverstärkung unter instabilen Beton- und Industriefußböden
  • Hohlraumverfüllung unter Beton- und Industriefußböden
  • Verdichtung locker gelagerter Böden
  • Anhebung abgesackter Beton-,  Industriefußböden und Fahrbahnen
  • Stabilisierung von Bodenplatten
  • Fugen- und Hallenbodensanierung
  • Bodenverbesserung im Straßenbau

Das URETEK-Verfahren – drei Schritte zum Ziel

Mit Spezialbohrern werden 16-Millimeter-Bohrlöcher im Abstand von 60 bis 120 Zentimetern durch den Betonboden oder die Fahrbahn gesetzt. Dabei reicht das Bohrloch je nach Ursache bis direkt unter die Bodenplatte oder bis in die zu stärkenden Bodenschichten. In diese Bohrlöcher werden entsprechend lange Injektionslanzen eingebaut. Danach wird das Zweikomponenten-Expansionsharz über eine Injektionspistole durch die vorbereiteten Lanzen injiziert. Innerhalb kürzester Zeit expandieren die zwangsgemischten Komponenten im Baugrund. Der Baugrund wird verdichtet, Hohlräume werden aufgefüllt, Bodenplatten und Fugen stabilisiert. Durch weitere Injektionen kann der Betonboden oder die Fahrbahn millimetergenau angehoben werden, per Lasermesstechnik überwacht.

Im Idealfall lassen sich die Setzungen ausgleichen und der abgesackte Boden wieder auf das Ursprungsniveau anheben. Je nach Anwendungsbereich unterscheiden wir zwischen drei verschiedenen Injektionsmethoden.

So einfach beauftragen Sie URETEK

Unverbindliche Anfrage
Sie schildern uns die Ausgangssituation und senden uns Daten zur Ihrem Objekt (z.B. Fotos oder einen Grundriss). Wir empfehlen Ihnen gegebenenfalls einen Baugrundgutachter.
Kostenloser Ortstermin
Wir machen uns vor Ort selbst ein Bild der Situation und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Dieser Termin und die Schadensanalyse sind für Sie völlig unverbindlich.
Angebot
erstellen
Ihr Gutachter und unser Technischer Berater kommen zu dem Ergebnis, dass der Baugrund verstärkt werden muss. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein Angebot.
Ausführung beauftragen
Sie prüfen mögliche Alternativen und entscheiden sich für unser Angebot. Zum vereinbarten Ausführungstermin bewahren unsere Injektionstechniker, was Sie trägt.