Jetzt informieren:

Präventive Betonbodenstabilisierung bei Lasterhöhung durch Umnutzung von Industriegebäuden

Produktions- und Lagereinrichtungen in Industrie- und Logistikunternehmen sollten immer auf dem neuesten Stand sein. Arbeitsschutz und Betriebssicherheit zu gewährleisten bedeutet dann, die Produktionsbedingungen den ständig steigenden Anforderungen anzupassen, beispielsweise, wenn neue Anlagen montiert werden und die vorhandene Bodentraglast nicht ausreicht. Das ist nicht nur eine Herausforderung für das Unternehmen, sondern auch für die beteiligten Planungsbüros.

Erfahrungsgemäß kommt es oft bei Industriegebäuden zu einer Umnutzung, die bezüglich Bodengenauigkeit und Bodentragfähigkeit erhöhte Anforderungen verlangt. Wenn dann neue lokale Zusatzbelastungen auf den Untergrund einwirken, kann es schnell zu Setzungen kommen. Das kann auch bei der Modernisierung von Maschinen und Anlagen geschehen, die ein erhöhtes Gewicht mit sich bringen. Es stellt sich die Frage, wie stark der Beton belastbar ist? Hier gilt es, die Bodentraglast gezielt zu verstärken, ohne dass der Betriebsablauf gestört wird.

Wie kann die Tragfähigkeit von Böden erhöht werden?

Ein Bodengutachten kann dabei helfen zu klären, wie tragfähig der Boden ist. Bei einer Überschreitung der Tragreserven sind ggf. Verstärkungsmaßnahmen vorzunehmen. Das kann dadurch geschehen, dass z.B. Hallenstützen oder Maschinen ein neues Fundament bekommen. Dies ist aber in der Regel mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden, da der ursprüngliche Boden aufgebrochen werden und das neue Fundament erst aushärten muss. Wo die konventionellen Baumaßnahmen bei der Umnutzung von Industriegebäuden an Grenzen stoßen, hat sich das weltweit bewährte Verfahren von URETEK durchgesetzt, das bezüglich der Wirksamkeit und dauerhaften Erhöhung der Bodentragfähigkeit punktet. Dabei wird ein Zweikomponenten-Expansionsharz in den Baugrund injiziert und sorgt durch die Nachverdichtung in den betroffenen Bereichen dafür, dass die Tragfähigkeit von Böden erhöht wird.

So einfach beauftragen Sie URETEK

Unverbindliche Anfrage
Sie schildern uns die Ausgangssituation und senden uns Daten zur Ihrem Objekt (z.B. Fotos oder einen Grundriss). Wir empfehlen Ihnen gegebenenfalls einen Baugrundgutachter.
Kostenloser Ortstermin
Wir machen uns vor Ort selbst ein Bild der Situation und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Dieser Termin und die Schadensanalyse sind für Sie völlig unverbindlich.
Angebot
erstellen
Ihr Gutachter und unser Technischer Berater kommen zu dem Ergebnis, dass der Baugrund verstärkt werden muss. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein Angebot.
Ausführung beauftragen
Sie prüfen mögliche Alternativen und entscheiden sich für unser Angebot. Zum vereinbarten Ausführungstermin bewahren unsere Injektionstechniker, was Sie trägt.
cache is set: 0.1057