Jetzt informieren:

Risse und Setzungen in Betonboden und Fahrbahn

Unebene Böden, Fugenrisse und abgesackte Fahrbahnen – so sehen häufig stark beanspruchte Betonböden und Verkehrswege aus. Möchten Sie die Betriebs- und Verkehrssicherheit wiederherstellen und Folgeschäden vermeiden, so sollten diese Mängel schnell und nachhaltig beseitigt werden. Schäden dieser Art werden in der Praxis oft provisorisch, mit einfachen Mitteln und ohne Ursachenforschung repariert. Die Gründe dafür liegen darin, dass eine Sperrung der betroffenen Bereiche vermieden werden soll. Allerdings erweisen sich diese Sanierungsmaßnahmen oftmals als nicht dauerhaft, sodass der Schaden nach kurzer Zeit wieder auftaucht. Ein weiterer Grund für das erneute Auftreten des Schadens kann im Baugrund liegen. Hier sollten Sie unbedingt einen Fachmann hinzuziehen.

Wie entstehen Schäden an Betonböden und Fahrbahnen?

Setzungsschäden können Ursachen haben, die sich aus der intensiven Nutzung der Böden und Fahrbahnen ergeben, aber auch weiter unten im Baugrund liegen können. Nutzungsbedingte Schäden entstehen durch:

  • dynamische Belastungen, z.B. durch Verkehr
  • hohe und dauernde Belastungen, z.B. durch Maschinenbetrieb
  • Lasterhöhung durch Nutzungsänderungen und Ausbau
Durch diese Art der Belastung kommt es zu Bodenabsenkungen, Rissen, unebenen Bodenplatten, Spurrinnen oder Hohlräumen unter dem Betonboden oder der Fahrbahn. Die Ursache kann sich allerdings auch weiter unten im Baugrund befinden. Ist der Baugrund in seiner Tragfähigkeit geschwächt, so können Schäden an Betonböden und Fahrbahnen entstehen. Ursachen für derartige Veränderungen im Baugrund können sein:
  • schlecht verdichtete Auffüllung
  • Schrumpfung des Bodens durch Austrocknung (z.B. durch Bäume)
  • Ausspülungen, z.B. durch Wasserrohrbruch
  • Grundwasserabsenkung

In der Folge kommt es dann ebenfalls zu einer Bodensenkung oder einer Rissbildung im Betonboden oder der Fahrbahn. Da die Symptome bei beiden Ursachen nahezu identisch sind, sollten Sie bei solchen Schäden einen fachlichen Rat hinzuziehen.

Wie können Setzungsschäden nachhaltig und wirtschaftlich repariert werden?

Setzungsschäden können durch Maßnahmen zur Baugrundverbesserung und Betonbodenstabilisierung dauerhaft beseitigt werden. Mit FloorLift® und DeepInjection® hat URETEK zwei innovative Injektionsverfahren zur Stabilisierung von Betonböden und zur Baugrundverstärkung unter Betonböden und Fahrbahnen entwickelt. Beide Verfahren können im laufenden Betrieb und ohne Betriebsunterbrechungen ausgeführt werden. Dies ist dank der flexiblen Baustelleneinrichtung und des minimalinvasiven Verfahrens möglich. Um den Baugrund zu verbessern, wird ein Expansionsharz mittels schmaler Injektionslanzen (Ø 16 mm) in den Boden injiziert. Das Material verfestigt den Untergrund und beugt somit weiteren Setzungen vor. Durch die Volumenvergrößerung der Harze können die Betonböden sogar millimetergenau angehoben werden. Ein unebener Boden kann wieder begradigt werden und die Tragfähigkeit wird nachhaltig erhöht.

So einfach beauftragen Sie URETEK

Unverbindliche Anfrage
Sie schildern uns die Ausgangssituation und senden uns Daten zur Ihrem Objekt (z.B. Fotos oder einen Grundriss). Wir empfehlen Ihnen gegebenenfalls einen Baugrundgutachter.
Kostenloser Ortstermin
Wir machen uns vor Ort selbst ein Bild der Situation und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Dieser Termin und die Schadensanalyse sind für Sie völlig unverbindlich.
Angebot
erstellen
Ihr Gutachter und unser Technischer Berater kommen zu dem Ergebnis, dass der Baugrund verstärkt werden muss. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein Angebot.
Ausführung beauftragen
Sie prüfen mögliche Alternativen und entscheiden sich für unser Angebot. Zum vereinbarten Ausführungstermin bewahren unsere Injektionstechniker, was Sie trägt.