Jetzt informieren:

Setzungsrisse im Mauerwerk

Risse am Mauerwerk, im Putz oder in den Wänden sorgen schnell für Alarmstimmung, denn neben dem optischen Makel kann ein Riss je nach Ursache, Art und Ausmaß schwerwiegende Folgeschäden verursachen. Besonders Schimmelbildung durch eindringende Feuchtigkeit in das gerissene Mauerwerk stellt eine Gefahr dar. Doch sind längst nicht alle Risse derart bedrohlich und folgenschwer. Das gilt beispielsweise für sehr feine sogenannte Haarrisse im Außenputz. Solche Putzrisse entstehen häufig im Zusammenspiel von Temperaturwechsel und nachlassender Elastizität des Materials. Diese Risse lassen sich beispielsweise durch Schönheitskorrekturen und in Eigenregie beseitigen. Einen Fachmann sollten Sie grundsätzlich immer hinzuziehen, wenn Sie sich die Ursache der Rissentstehung nicht erklären können und vor allem dann, wenn die Mauerrisse besonders tief und lang sind.

Was ist ein Setzungsriss?

Ein Setzungsriss oder auch Setzriss lässt sich auf ein Problem im Baugrund zurückführen. Ein Setzungsriss entsteht immer dann, wenn der Baugrund nicht (mehr) ausreichend tragfähig ist und unter der Last Ihres Gebäudes nachgibt. Die Ursachen liegen häufig in periodischen oder plötzlich auftretenden Beeinflussungen des Baugrunds:

  • schlecht verdichteter Boden in der Arbeitsraumauffüllung
  • Schrumpfung des Bodens durch Austrocknung (z.B. übermäßige Begrünung)
  • Erschütterungen durch Schwerlastverkehr
  • Ausspülungen durch defekte Grundleitungen oder Wasserrohrbruch
  • Aushub durch benachbarte Baustellen
  • Grundwasserabsenkung

Das Ausmaß der Rissbildung wird durch den Grad und die Ursache der Schwächung des Baugrunds, den Setzungsverlauf, die Beschaffenheit der Fundamente und die Konstruktion Ihres Bauwerks bestimmt.

Wie erkenne ich einen Setzungsriss?

Setzungsrisse verlaufen horizontal und diagonal bis vertikal im Mauerwerk, entlang der statisch schwächsten Stellen am Gebäude, also an Fenstern, Fensterbänken, Türen und weiteren „Aussparungen“. Je nach Konstruktion und Setzungsverlauf können diese Risse aber auch an anderen Stellen im Mauerwerk auftreten. Ebenso tauchen Setzungsrisse nicht nur an Außenwänden, sondern auch innen im Gebäude auf. Direkt tätig werden sollten Sie bei vertikalen Rissen, die sich nach oben hin öffnen. Dieses Symptom zeigt sich in der Regel bei Anbauten oder Garagen, die sich aufgrund des Setzungsverlaufs von der Gesamtkonstruktion wegbewegen. Grundsätzlich sollten Sie, sobald Sie einen Setzungsriss entdecken oder sich nicht sicher sind, ob es sich um einen handelt, unbedingt einen Fachmann hinzuziehen. Auch wir helfen Ihnen gerne bei der Ursachenforschung.

Setzrisse beseitigen

Der Riss in der Wand an sich lässt sich durch Rissverpressung und –verankerung vollständig schließen und sanieren. Wird jedoch die eigentliche Ursache nicht beseitigt, so können die Risse wieder aufgehen oder sogar neue entstehen.

Was also tun?

Da bei einem Setzungsriss die Ursache im geschwächten Baugrund und den absackenden Fundamenten liegt, sollten Maßnahmen zur Baugrundverstärkung und Fundamentstabilisierung ergriffen werden. Nur mit einer solchen Sanierungsmaßnahme erreichen Sie eine dauerhafte Beseitigung des eigentlichen Problems und beugen neuen Schäden durch mögliche weitere Setzungen vor. Zur Baugrundverstärkung und Gründungssanierung gibt es eine Reihe von Spezialtiefbaumaßnahmen, die je nach Untergrundbeschaffenheit und Gebäudeart Anwendung finden. Wir haben uns dabei auf ein besonders minimalinvasives Injektionsverfahren mit Expansionsharzen spezialisiert. Die Vorteile gegenüber konventionellen Bauverfahren liegen beim URETEK-Verfahren in der kurzen Baustellenzeit ohne Lärm- und Schmutzbelästigung sowie der Vermeidung von Zerstörungen im Umfeld des Sanierungsbereichs.

So einfach beauftragen Sie URETEK

Unverbindliche Anfrage
Sie schildern uns die Ausgangssituation und senden uns Daten zur Ihrem Objekt (z.B. Fotos oder einen Grundriss). Wir empfehlen Ihnen gegebenenfalls einen Baugrundgutachter.
Kostenloser Ortstermin
Wir machen uns vor Ort selbst ein Bild der Situation und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Dieser Termin und die Schadensanalyse sind für Sie völlig unverbindlich.
Angebot
erstellen
Ihr Gutachter und unser Technischer Berater kommen zu dem Ergebnis, dass der Baugrund verstärkt werden muss. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein Angebot.
Ausführung beauftragen
Sie prüfen mögliche Alternativen und entscheiden sich für unser Angebot. Zum vereinbarten Ausführungstermin bewahren unsere Injektionstechniker, was Sie trägt.