Bodenverbesserung mit HybridInjection®

Wenn Baugrund seine Tragfähigkeit verliert, sind Sackungen oder Setzungen der darauf liegenden Baukonstruktion häufig unmittelbar die Folge. Die herkömmlichen Sanierungsverfahren stoßen aber gerade bei schwachem und weichem Baugrund an ihre Grenzen.

URETEK hat nun eine neue Technologie für solche Untergründe auf den Markt gebracht. Die HybridInjection-Methode bewirkt eine Lastabtragung sowie eine Bodenverbesserung in schlecht tragfähigen Baugründen.

HybridInjection® ist die ideale Methode

  • bei sehr gering tragfähigem Baugrund
  • für Bodenverbesserung durch Erhöhung der Steifigkeit
  • für Lastabtragung in tragfähigere Bodenschichten
Durch gezielte Injektionen des URETEK-Expansionsharzes in vorgefertigte Geotextilien wird der Boden unter Fundamenten und Betonböden verdichtet; dadurch wird die Tragfähigkeit in Kombination mit dem umgebenden Boden gesteigert. Die durch die raue Oberfläche des Geotextils erzeugte Mantelreibung gibt zusätzlichen Halt in weichen Untergründen.

Baugrundverstärkung für schwachen und weichen Baugrund

  • anwendbar bei lockeren Böden, die z.B. Lehm, Torf, Hohlräume, Wasser usw. beinhalten
  • keine Korrosion oder Verrottung wie z.B. bei Metall oder Holz
  • schneller und sauberer Einbau
  • zerstörungsfrei, kein Aufgraben notwendig
  • umweltfreundlich

Baugrundverbesserung mit der HybridInjection-Methode in 3 Schritten

Schematische Darstellung HybridInjection-Verfahren - Schritt 1: Bohren

1. Bohren

Zunächst werden Bohrlöcher mit Ø 52–82 mm durch die tragende Struktur gebohrt.

Schematische Darstellung HybridInjection-Verfahren - Schritt 2: Injizieren

2. Injizieren

Anschließend werden die HybridInjection-Elemente in den Untergrund eingebracht. Das URETEK-Expansionsharz wird von unten nach oben in die Elemente injiziert.

Schematische Darstellung HybridInjection-Verfahren - Schritt 3: Expandieren

3. Expandieren

Die Ausdehnung und Aushärtung des Harzes innerhalb des Geotextils erfolgt unmittelbar. Dabei wird der anstehende Boden radial verdrängt bzw. verdichtet.

Vorteile der HybridInjection-Methode

Keine Belästigung

Bei der Baugrundverbesserung sind Räumungs- oder Grabungsarbeiten praktisch nicht notwendig – also: keine Belästigung durch Staub, Schmutz oder Lärm. In den meisten Fällen beträgt der Zeitaufwand für eine Arbeit nicht mehr als ein oder zwei Tage

Hohe Flexibilität

Arbeiten auf engstem Raum, bei verschiedensten Böden einsetzbar

Gute Umweltverträglichkeit

FCKW-freies Material, grundwasserunbedenklich

Hohe Nachhaltigkeit

Keine Korrosion, keine Verrottung wie bei Holz

So einfach beauftragen Sie URETEK

Unverbindliche Anfrage
Sie schildern uns die Ausgangssituation und senden uns Daten zur Ihrem Objekt (z.B. Fotos oder einen Grundriss). Wir empfehlen Ihnen gegebenenfalls einen Baugrundgutachter.
Kostenloser Ortstermin
Wir machen uns vor Ort selbst ein Bild der Situation und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Dieser Termin und die Schadensanalyse sind für Sie völlig unverbindlich.
Angebot
erstellen
Ihr Gutachter und unser Technischer Berater kommen zu dem Ergebnis, dass der Baugrund verstärkt werden muss. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein Angebot.
Ausführung beauftragen
Sie prüfen mögliche Alternativen und entscheiden sich für unser Angebot. Zum vereinbarten Ausführungstermin bewahren unsere Injektionstechniker, was Sie trägt.