Jetzt informieren:

DiBt: “URETEK-Harz ist grundwasser­verträglich”

Symbolische Darstellung für die Umweltverträglichkeit des URETEK-Verfahrens

Die Injektion des URETEK-Expansionsharzes ist für den Baugrund und das Grundwasser unbedenklich. Das hat jetzt das DIBt in einer neuen Untersuchung festgestellt.

Die Verträglichkeit unserer Expansionsharze für die Umwelt, insbesondere für den injizierten Boden und das Grundwasser, hat für URETEK höchste Priorität. Und so initiieren wir in regelmäßigen Abständen Untersuchungen der Verträglichkeit durch namhafte Prüfinstitute. In die jüngste Prüfung war jetzt das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin eingeschaltet.

In Zusammenarbeit mit der MFPA Leipzig GmbH, der Prüf- Überwachungs- und Zertifizierungsstelle für Baustoffe, Bauprodukte und Bausysteme, wurde das Elutionsverhalten des Expansionsharzes untersucht. Gemeint ist damit das Ab- oder Herauslösen von Substanzen aus dem injizierten, sich erhärtenden Harz und deren Verhalten zum Boden bzw. Grundwassser. Das Ergebnis der Untersuchungen zeigt, dass das URETEK-Expansionsharz die Anforderungen der Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser (Fassung 2011) erfüllt. Damit ist klar belegt, dass von den Injektionsarbeiten keine Gefahr einer Grundwasserverunreinigung ausgeht.