Jetzt informieren:

Hohlraumauffüllung unter Supermarkt in Köln

Ausgangssituation
Hohlräume durch locker gelagerte Auffüllungen und Erschütterungen durch eine U-Bahn-Baustelle
Maßnahme
Hohlraumauffüllung und Baugrundverstärkung
Umfang/Dauer
ca. 1.500 m² Fläche, ca. 40 Einzelfundamente, ca. 35 lfm Streifenfundamente, 40 Arbeitstage
Einsatzort
51061Köln

Hohlräume unter Supermarkt entdeckt

Ein Supermarkt im Rheinland erhielt einen Anbau, um die Verkaufsfläche zu vergrößern. Vorbildlich wurden die dafür notwendigen Arbeiten ausgeführt. Als dann die Verbindung zum Bestandsgebäude geschaffen wurde, entdeckte man großflächige Hohlräume unter der Bodenplatte. Eine Aufgabe für URETEK.

Rissbildungen in den Wänden und im Fußboden sowie Absackungen im Fußbodenbereich machten die Marktleitung stutzig. Spätestens beim Verlegen der Kabel unter der Bodenplatte fielen überdeutlich Hohlräume auf. Der sofort herbeigerufene Bodengutachter, die Kühn Geoconsulting GmbH aus Bonn, stellte dann bei seinen Untersuchungen fest, dass sich im Bestandsgebäude fast vollflächig die Bodenplatte vom Unterbau abgelöst hatte.

Doch woher kamen die Hohlräume?

Dazu blieben nur Vermutungen: locker gelagerte Auffüllungen, Erschütterungen durch eine nahe U-Bahn-Baustelle, eine nicht ausreichend hergestellte Gründung über den Resten einer früheren Brauerei. In jedem Fall aber war die Verkehrssicherheit des Marktes nicht mehr gegeben und ein schnelles Handeln gefordert, um nicht größere Umsatzausfälle zu riskieren.

Hohlraumauffüllung mit Expansionsharz

Und so wurden anschließend mit Hilfe dem URETEK-Verfahren die Hohlräume unter der Sohlplatte des Marktes aufgefüllt, die Einzel- und Streifenfundamente stabilisiert und der Baugrund bis in eine Tiefe von ca. 6,00 m verstärkt. Durch den schnellen Arbeitsfortschritt (ca. 100 m² Tiefen- und Flächeninjektionen pro Tag) konnten die Arbeiten nach nur 6 Wochen zur großen Erleichterung der Marktleitung beendet werden.

cache is set: 0.05353