Jetzt informieren:

Risssanierung und Fundamentverstärkung in Kindergarten in Georgsmarienhütte

Umfang/Dauer
ca. 25 m² Bodenplatte, 1 Arbeitstag
Einsatzort
49124Georgsmarienhütte

Fundamentverstärkung nach Sturmtief

Das Tief Cathleen sorgte in den letzten Augusttagen 2010 für starke Regenfälle. Besonders hart getroffen hat das daraus resultierende Hochwasser im Bereich Georgsmarienhütte den Kindergarten St. Marien. Freiwillige Helfer und Eltern räumten das Gebäude leer, in dem das Wasser bis zu 70 cm hoch stand. Mit Hilfe von URETEK konnten entstandene Hohlräume unter dem Fußbodenaufbau schnell aufgefüllt werden.

Durch Starkregen in den vergangenen Tagen stieg der Pegelstand des Flüsschens Düte stark an. Es kam zur Überschwemmung des Geländes. Am Kindergarten St. Marien war der zurzeit im Bau befindliche Anbau besonders betroffen. Der Anbau ist nicht unterkellert. Eine ca. 5 cm starke Feinsandschicht wurde an drei Gebäudeecken fast komplett ausgespült. Um zu verhindern, dass die gesamte Konstruktion absackt und sich möglicherweise Risse zeigen, mussten die Hohlräume schnellstmöglich aufgefüllt werden.

Fundamentsanierung in einem Arbeitstag

Dazu bot sich die Floorlift-Methode von URETEK geradezu ideal an. Innerhalb weniger Tage rückte das URETEK-Team an. Durch 12 mm-Bohrlöcher wurden Injektionslanzen von außen horizontal in das sog. Feinplanum eingebaut. Die URETEK-Mitarbeiter injizierten durch die Lanzen das Zweikomponenten-Expansionsharz direkt unter die Betonplatte. Durch die Volumenvergrößerung der Harze konnten die entstandenen Hohlräume und Auflockerungen im Feinplanum aufgefüllt werden. Somit lag Fußboden wieder vollflächig und kraftschlüssig auf dem Unterbau. Künftigen Schäden konnte so vorgebeugt werden. Nach nur einem Arbeitstag waren die Injektionsarbeiten abgeschlossen.