Jetzt informieren:

AUSGEBUCHT – 5. Deutscher Geotechnik-Konvent in Leipzig

Diese Veranstaltung ist ausgebucht. Es sind leider keine Anmeldungen mehr möglich!

Die nun schon fünfte Auflage des Deutschen Geotechnik-Konvents findet am 28.-29.03.2019 in der geschichtsträchtigen Stadt Leipzig statt, die erst kürzlich von der Academy of Urbanism für ihr Engangement in nachhaltiger Stadtentwicklung zur “European City of the Year 2019” gekürt wurde. Passend zum verliehenen Titel spielt das Thema Nachhaltigkeit beim 5. Deutschen Geotechnik-Konvent eine wichtige Rolle, denn die Veranstaltung widmet sich dem Thema der Umweltgeotechnik und der Fragestellung, wie mit Altlasten und Schadstoffen im Baugrund umzugehen ist.

Umweltgeotechnik – Eine noch unbekannte Disziplin der Geotechnik?

Recherchiert man das Wort “Umweltgeotechnik” über die Internet-Suchmaschine, erhält man zahlreiche Ergebnisse von Ingenieurbüros und Universitäten, die dieses Thema abdecken. Doch erstaunlicherweise findet sich kein eigenständiger Wikipedia-Eintrag zu dem Thema. Im wohl bekanntesten und umfangreichsten Lexikon des Internets taucht der Begriff “Umweltgeotechnik” nur stichwortartig unter Themen wie “Geotechnik” oder “Deutsche Gesellschaft für Geotechnik” auf. Ist es also ein nachrangiges Thema der Geotechnik?

Nein, denn die Umweltgeotechnik dreht sich um zunehmend wichtige Fragestellungen, die unseren Umgang mit Baugrund und Schadstoffen stark beeinflussen. Seit Jahren finden die Antworten der Umweltgeotechnik schon Ihre Anwendung und verstärkt werden weitere Lösungen gefordert. Man denke an die große Ölkatastrophe der BP-Plattform im Golf von Mexiko oder an den Neubau der Leverkusener A1-Brücke auf der ehemaligen Giftmüll-Deponie Dhünnaue.

Die Disziplin der Umweltgeotechnik ist sehr vielseitig und beschäftigt sich unter anderem mit den Themen: Boden- und Grundwasserschutz, Deponiebau, Umgang mit Altlasten und schädlichen Bodenveränderungen (Flächenrecycling, Bodenmanagement, Sanierung etc.). Im Rahmen des Deutschen Geotechnik-Konvents werden genau diese Themen aufgegriffen. Der Fokus liegt hierbei auf die Themen “Schadstoffe im Baugrund“, “Innovative Lösungen zum Grundwasserschutz” und  der vielgestellten Frage zum Recycling von PUR-Hartschaum.

Vortragsprogramm mit vielen Highlights

Das Vortragsprogramm des 5. Deutschen Geotechnik-Konvents wird mit Dr.-Ing. Wudtke und dem Thema “Schadstoffe im Baugrund” eröffnet. Weitergeführt wird dieses Thema von Dipl.-Ing. Gerhard Klingelhöfer, der über den größten natürlichen Beitrag zur Strahlenbelastung der Menschen referiert – Radon. Neben ihm wird unter anderem Dr. Julian Bosch vom Start-Up Intrapore GmbH eine innovative Lösung zur Dekontamination von Boden- und Grundwasserbelastungen durch ein nano- und mikropartikelbasiertes Verfahren vorstellen. Abgerundet wird der Konvent mit einer live-Vorführung der patentierten HybridInjection-Methode von URETEK und einem Impulsvortrag zum Thema “Querdenken” von Georg Schumacher. Das vollständige Programm mit allen Referenten, Vortragsthemen und Zeitabläufen finden Sie unter geotechnik-konvent.de/programm-2019.

Tagung in 360°-Kunst

Neben den Referenten und den Vortragsthemen ist die Location ein weiteres Highlight des 5. Deutschen Geotechnik-Konvents. Getagt wird im Kunstkraftwerk Leipzig, einem ehemaligen Kraftwerk zur Stromversorgung der elektrischen Straßenbahnen. Heute dient das Kraftwerk für Kunstausstellungen, Theatervorstellungen und Konzerte. Das Besondere an dem Kunstkraftwerk? Aufwändig produzierte 360°-Lichtshows und eine packende musikalische Untermalung verwandeln die Industriekulisse in ein erlebbares Kunstwerk. Einen kleinen Vorgeschmack finden Sie hier – live ist es aber noch besser, versprochen.

Networking unter Freunden und Gleichgesinnten

Was den Deutschen Geotechnik-Konvent in den letzten Jahren besonders ausgezeichnet hat, ist das Networking mit spannenden und interessanten Leuten. Dabei trifft man sowohl altbekannte als auch neue Gesichter und kann sich in gemütlicher Atmosphäre in den Pausen der Vortragsveranstaltung oder beim anschließenden Abendessen austauschen. Wer einen ersten Eindruck der Veranstaltung gewinnen möchte, kann sich das Video zum Rückblick auf den 4. Deutschen Geotechnik-Konvent, der im Jahr 2018 in Essen stattgefunden hat, anschauen.

Spannende Exkursionen runden den Konvent ab

Neben dem Tagungsprogramm am 28.03.2019 wird es auch beim 5. Deutschen Geotechnik-Konvent wieder ein Exkursionsprogramm am Folgetag, am 29.03.2019, geben. Zur Auswahl stehen eine Werksbesichtigung der Produktionsstätte von Porsche und als Alternative die ehemalige Spinnerei Leipzig mit anschließendem Besuch im NiemeyerCafé-Neubau in den KirowWerken. Beide Exkursionsangebote sind sehr unterschiedlich, haben jedoch jeweils ihren eigenen Charakter. Während die Werksbesichtigung bei Porsche einen exklusiven Einblick in die hochanspruchsvolle und sekundengenaue Produktion der Modelle Macan und Panamera gewährt, lädt die Spinnerei Leipzig zu einer bauhistorischen Besichtigung der Werkstätten und Galerien ein.