Wir sind für Sie da und geben unser Bestes, um Ihnen weiterhin unseren Service anbieten zu können.
Wir sind für Sie da.
MEHR ERFAHREN >

BAUGRUNDVERSTÄRKUNG EINES BETRIEBSGEBÄUDES

An einem nichtunterkellerten, zweigeschossigen Betriebsgebäude wurden Haarrisse festgestellt, die sich kontinuierlich vergrößert haben. Als Ursache für die Schäden wurde ein Bruch der Druckwasserleitung verantwortlich gemacht. Das URETEK Verfahren ermöglichte eine weitere Nutzung des Bestandsgebäudes.

OBJEKT

Betriebsgebäude

EINSATZORT

42327 Wuppertal

AUSGANGSSITUATION

Setzungen des Gebäudes nach Wasserrohrbruch

ZIEL

Baugrundverstärkung und Gebäudeanhebung

UMFANG/DAUER

250 m², 7 Arbeitstage

Das Betriebsgebäude, bestehend aus einer Werkstatt und einem Bürobereich, ist in Leichtbauweise errichtet worden. Die Gründung erfolgte über Köcherfundamente, welche mittels Streifenfundamenten zusätzlich konstruktiv verbunden sind.
Laut Baugrundgutachten wurde das Gebäude auf einer verfüllten Steinbruch-/Sandgrube errichtet. Damit besteht der Baugrund, mit einer Tiefe von über 14,00 m, aus Auffüllungen. Diese setzen sich aus verlehmtem Steingemenge und verlehmtem Sand zusammen, welche mit Bauschutt durchsetzt sind bzw. von Schichten aus reinem Bauschutt unterbrochen werden. Die durchgeführten Untersuchungen zeigen, dass vor Errichtung des Bauwerks eine Nachverdichtung bis ca. 3,00 m Tiefe erfolgte und damit ein ausreichend tragfähiger Baugrund geschaffen wurde.
Die Rissschäden am und im Gebäude sind eindeutig auf eine Setzung der Fundamente infolge einer der Ausspülung bzw. Umlagerung der Böden durch den Bruch der Druckwasserleitung zurückzuführen. Dadurch haben sich Hohlräume und Mulden gebildet bzw. die Lagerungsdichte/Konsistenz der Böden wurde herabgesetzt. Dieses führte zum Nachsacken der Konstruktion, welche die austretenden Spannungen über Rissbildung abgebaut hat. Der Gutachter geht aufgrund der Bedingungen von einer Setzung von 10 – 20 cm aus.

SANIERUNGSPLANUNG
Es wurde besprochen, mit Hilfe der URETEK DeepInjection®-Methode die Hohlräume unter den Fundamenten aufzufüllen, den Baugrund zu verstärken und einzelne Gebäudebereiche wieder in Richtung ihrer Ausgangslage, jedoch nur soweit wie für das Bauwerk  verträglich, anzuheben.

Entlang der Außenwände und raster- bzw. rautenförmig in der Fläche, sowie durch die Köcherfundamente wurden Bohrlöcher mit Ø 16 mm gesetzt. In diese Bohrlöcher wurden Injektionslanzen bis ca. 5,00 m unter GOK geführt. Durch die Lanzen wurde anschließend das Zweikomponenten-Expansionsharz flüssig und unter kontrolliertem Druck in den Baugrund gepresst.
Die Expansion der Harze erfolgte in Richtung des geringsten Widerstandes und damit genau dort hin, wo die Verstärkung notwendig war.  Dabei kam es lokal begrenzt zu einer messbaren Hebungstendenz von mind. 0,5 mm. Durch weitere Materialzugabe wurden dann die Anhebungen der abgesackten Gebäudeteile erreicht.
Wegen der extrem kurzen Reaktionszeit der Harze und der millimetergenauen Überwachung durch Nivellierlaser konnte der ganze Prozess genau kontrolliert und gesteuert werden. An den verschiedenen, bearbeiteten Wänden erreichte das URETEK Team eine Anhebung von bis zu 24 mm.

AUSFÜHRLICHER PROJEKTBERICHT

Sollten Sie sich eingehender mit diesem von URETEK abgeschlossenen Projekt befassen wollen, steht Ihnen die ausführliche Fallstudien in PDF-Form, zum kostenlosen Download, zur Verfügung.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie jederzeit unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen. Wir helfen Ihnen gerne.
PROJEKTBERICHT HERUNTERLADEN (PDF)

JETZT UNVERBINDLICH KONTAKT AUFNEHMEN

Mit URETEK sind Sie auf der sicheren Seite. Wir analysieren mit Ingenieurs-Know-how, bevor wir beraten. Und prüfen,bevor wir versprechen. Unsere Technischen Berater sind immer in der Nähe und beraten Sie gerne vor Ort.
KOSTENLOS BERATEN LASSEN
Beraten
Lassen
Ihre kostenlose Hotline
0800 3773250
IHRE KOSTENLOSE UND UNVERBINDLICHE
ONLINE-ANFRAGE:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
© 2022
 URETEK DEUTSCHLAND GMBH.
ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
Beraten lassen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram