Wir sind für Sie da und geben unser Bestes, um Ihnen weiterhin unseren Service anbieten zu können.
Wir sind für Sie da.
MEHR ERFAHREN >

BETONBODENANHEBUNG IN EINEM BAUMARKT

Aufgrund gering tragfähigen Bodens ist der flach gegründete Betonfußboden in einem Baumarkt in Sinsheim bereits vier Jahre nach der Errichtung im Jahr 1992 um bis zu 100 mm gegenüber den auf Pfählen tief gegründeten Randbalken abgesackt. Im Februar 1996 wurde der Fußboden ein erstes Mal mit Hilfe der URETEK-FloorLift®-Methode angehoben. Im Laufe der letzten 16 Jahre ist der Betonboden in einigen Bereichen erneut, diesmal um bis zu 60 mm abgesackt.

OBJEKT

Baumarkt

EINSATZORT

74889 Sinsheim

AUSGANGSSITUATION

Setzungen durch ca. 3m Auffüllung über ehemaligem Sumpfgebiet

ZIEL

Anhebung einer großen Fläche

UMFANG/DAUER

2350 – 2500 m², 5 Arbeitstage

Der ca. 25 cm starke, unbewehrte Betonfußboden mit Fliesenbelag wurde auf einer Geländeauffüllung von zum Teil mehr als 3 m Mächtigkeit aufgebaut. Das Baufeld war früher ein Sumpfgebiet. Die Setzungen lassen sich aufgrund der Auffüllmächtigkeit und der breiigen Konsistenz des Untergrundes einfach nachvollziehen.
Nachdem der neue Eigentümer beabsichtigt, in der bestehenden Halle ein Regalsystem einzubauen, sollte der gesamte Fußbodenbereich innerhalb der auf Pfählen gegründeten Randbalken auf das sogenannte Umgebungs- bzw. Randniveau mit einer Minus-Toleranz von ca. 15-20 mm erneut angehoben werden. Die Fläche misst nach unseren Aufzeichnungen zwischen 2.350 bis 2.500 m².

Durch Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 14 mm wurde das URETEK Zweikomponenten-Expansionsharz flüssig und unter kontrolliertem Druck direkt unter den Betonboden in einem Bohrraster von ca. 1,5 m gepresst. Durch die Volumenvergrößerung der Harze (Polymerisation) und die dabei entstehende Expansionskraft wurden zuerst vorhandene Hohlräume aufgefüllt, bis der Fußboden wieder vollflächig und kraftschlüssig auf der Tragschicht aufliegt.
Anschließend wurde der Betonboden, von den Tiefpunkten ausgehend und unterstützt von der millimetergenauen Überwachung durch Nivellierlaser in Einzelschritten von bis zu 25 mm angehoben. Dabei wurden die tiefsten Punkte insgesamt um mehr als 50 mm angehoben. Zum Teil wurde das Expansionsharz zur gleichmäßigen Anhebung der Fläche und zur Vermeidung von Spannungsspitzen im unbewehrten Beton gleichzeitig über drei Injektionslanzen bzw. mit drei Injektionspumpen unter den Betonboden gepresst. Die angehobene Fläche kann zudem Flächenlasten von bis 200 kN/m² aufnehmen.

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE

Sollten Sie sich eingehender mit diesem von URETEK abgeschlossenen Projekt befassen wollen, steht Ihnen die ausführliche Fallstudien in PDF-Form, zum kostenlosen Download, zur Verfügung.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie jederzeit unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen. Wir helfen Ihnen gerne.
FALLSTUDIE HERUNTERLADEN (PDF)

JETZT UNVERBINDLICH KONTAKT AUFNEHMEN

Mit URETEK sind Sie auf der sicheren Seite. Wir analysieren mit Ingenieurs-Know-how, bevor wir beraten. Und prüfen,bevor wir versprechen. Unsere Technischen Berater sind immer in der Nähe und beraten Sie gerne vor Ort.
KOSTENLOS BERATEN LASSEN
Beraten
Lassen
Ihre kostenlose Hotline
0800 3773250
IHRE KOSTENLOSE UND UNVERBINDLICHE
ONLINE-ANFRAGE:
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
© 2022
 URETEK DEUTSCHLAND GMBH.
ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
Beraten lassen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram